Tableau: 20200623

Da hat sich was getan. Neues Release am 23. Juni bei Pi Star erschienen.




CRON, der Butler des PI

Der Dienst und seine Verwaltungswerkzeuge für die Kommandozeile ist in jeder Installation bereits enthalten und ist im Paket cron enthalten. Dieser Dienst soll nach Vorgabe die Dienste oder Programme aufrufen. Wiederkehrende Funktionen , wie Datenbankupdate, werden auf diese weise regelmäßig abgearbeitet. Auch das Upgrade und Update kann über diesen Weg erfolgen.

WICHTIG ist zu wissen, das dies ein ROOT Zugriff erfordert um änderungen zu machen.

Aufbau der cron ist recht simple:

*     *     *     *     *  Befehl der ausgeführt werden soll
-     -     -     -     -
|     |     |     |     |
|     |     |     |     +----- Wochentag (0 - 7) (Sonntag ist 0)
|     |     |     +------- Monat (1 - 12)
|     |     +--------- Tag (1 - 31)
|     +----------- Stunde (0 - 23)
+------------- Minute (0 - 59)
[getrennt mit je einem Leerzeichen oder Tabulator]

Eine typische cron für den Raspberry ist

*/5 * * * * root /usr/local/sbin/pistar-upnp.service start > /dev/null 2>&1 &

17 * * * * root cd / && run-parts –report /etc/cron.hourly

25 1 * * * root mount -o remount,rw / && cd / && run-parts –report /etc/cron.daily

47 1 * * 7 root mount -o remount,rw / && cd / && run-parts –report /etc/cron.weekly

52 1 1 * * root mount -o remount,rw / && cd / && run-parts –report /etc/cron.monthly

cron.hourly, cron.daily, cron.weekly oder cron.monthly können direkt Programme in den Verzeichnissen unter /etc/cron.XYZ aufrufen.

Bei cron.hourly wird zum Beispiel das Pi-Star Cleanup Script aufgerufen.
Bei cron.daily kommen Updates ins Spiel.

/etc/cron.daily:
apt-compat aptitude bsdmainutils dpkg exim4-base logrotate man-db ntp passwd pistar-daily powersave samba

/etc/cron.hourly:
fake-hwclock pistar-hourly


Automatisierte Aktualisierung des System erfolgt mit und kann durch voranstellen des # unterbunden werden.

Make the disk RW

mount -o remount,rw /

Host Files Update

/usr/local/sbin/HostFilesUpdate.sh

Update the Dashboard from GIT

git –work-tree=/var/www/dashboard –git-dir=/var/www/dashboard/.git pull origin master




D* und HotSpot mit einem ID51

Ein Hinweis für die D-Star User mit dem ID51. Um mit dem Hotspot raus zu kommen, ist es erforderlich eine Repeater SHIFT mit 0 anzugeben und nicht als SIMPLEX zu arbeiten. Dann sollte auch eine Verbindung in die Außenwelt klappen.




Pi-Star Version 4.1.2 veröffentlicht

Pi-Star 4.1.2 ist jetzt verfügbar. Wenn Sie bereits 4.1.x ausführen, können Sie ein Update durchführen und anschließend über das Dashboard aktualisieren (der Upgrade-Link befindet sich im Expertenbereich).




Neue Sachen:
Aktualisierungen für das bereits integrierte Basisbetriebssystem sollten verhindern, dass Pi 3A + -Benutzer sofort Probleme haben.

Einige verbleibende Probleme aus dem Buster-Upgrade wurden behoben. Einige Dienste wurden beim Booten unterbrochen und blöken. Daher wurden sie jetzt entfernt.

MobileGPS wurde hinzugefügt und ist im Dashboard verfügbar. Möglicherweise ist noch etwas Arbeit erforderlich, um es perfekt zu machen, aber es ist endlich da.

/boot/config.txt wurde aktualisiert, um einige der Einstellungen an die vorgelagerten Änderungen anzupassen.

Ein unausweichliches Portal wurde hinzugefügt – wenn Sie AutoAP verwenden, werden Sie dies bemerken 🙂

Es gibt viele andere neue Dinge in Pi-Star, die nicht nur für diesen Build gelten, zum Beispiel Linkmanager für fast alles 🙂

Viel Spass damit!

Eine Information von :

Andy, MW0MWZ

https://pi-star.de/Pi-Star_RPi_V4.1.2_20-May-2020.zip

Wichtiger Hinweis. Der erste Start kann je nach SD Kartengröße mehrere Miuten dauern. Bitte Geduld, bis der Vorgang abgeschlossen ist und der AccessPoint bzw der WiFi Connect bereit steht!




D Star mit Hotspot

Wichtig ist, dass als Gateway im ICOM Funkgerät, der Hotspot (HSCALL-G) auch eingetragen werden muss.

Beispiel für DD1GO und Hotspot bei D* Dstar
Beispiel für DD1GO und Hotspot




Migration von FCS auf YSF Reflektoren

Langsam erkennt man in den Listen für C4FM, dass das FCS auf YSF gewandert ist. Nun ist es gut 2 Jahre her, das dies startete und aus “Zwei-mach-Eins” wurde.

Heute ist es bei den Hostpot nicht mehr wirklich erforderlich ein FCS auszusuchen, da alle im YSF vorhanden sind.

Für den Nordwesten Deutschland, hat sich der DL Nord-West mit der ID-54919 durchgesetzt.


Was ist YSF?*

Bei einem YSF-Reflektor handelt es sich um einen virtuellen Sprechraum (Reflektor) für Yaesu System Fusion (C4FM) basierend auf der Entwicklung von G4KLX rund um die Homebrew-Repeater-Technik „MMDVM“. Er ermöglicht mittels des Yaesu-Protokolls „Wires X“ die Vernetzung von MMDVM-basierenden Selbstbaurelais in der Modulationsart „C4FM“. Natürlich kann man sich auch mit den bekannten Hotspot-Möglichkeiten wie DV4Mini, DV4AMBE, openSPOT und DVMEGA (ab Firmware 3.07) mit YSF-Reflektoren verbinden. Es handelt sich wie erwähnt um einen Reflektor, wie wir es von D-Star oder DMRplus her kennen.

WICHTIG: Wie schon bei FCS, bitten wir alle Benutzer, unbedingt den DN Modus zu verwenden. Damit ist sichergestellt, dass bei Brücken in andere digitale Systeme auch die Modulation übertragen wird.

Was ist YSF?

Quelle: OE3XNR.eu




Pistar 4.1.1 ist mit einem Update und Upgrade verfügbar.

Die neuen Updates sind da. Aktualisieren auf 4.1.1 über:

Konfiguration > Expert > Update

danach :

Konfiguration > Aktualisieren


Pistar 4.1.1 ist nun mit einem Update und Upgrade verfügbar.


Behebt einige WLAN-Probleme, die Benutzer sahen
Aktualisierte Gerätetreiber für Radiomodem (HAT/USB)
Allgemeines Aufräumen usw.

  • Gleichzeitig wurde auch die neue DMRGateway-Binärdatei veröffentlicht, die die TGDynRewrite-Unterstützung hinzufügt, nach der einige Anwender gefragt haben.

  • Bei Interesse wird die Arbeit mit YSF2DMR YSF2NXDN fortgesetzt. Neue Funkgeräte müssen gekauft werden, damit wir Probleme besser lösen können. (Also noch in Arbeit.)

Die neue Version von DMR Gateway wurde in den Master integriert und steht nun allen zum Spielen zur Verfügung. Dies ermöglicht die Verwendung von Pseudoreflektoren, sobald die vorhandene Reflextorfunktionalität aus BrandMeister entfernt wurde. Natürlich kann dies auch mit anderen Netzwerken verwendet werden.


Hierzu hab ich ein extra ISO Image erstellt, was den Stand ab 15.05.2020 beinhaltet. Dieses Spezielle ISO von DD1GO (4GB ISO / ca 1GB ZIP / 50% Belegt) behebt den Fehler der Schreibrechte direkt.

Dies ist aktuell als Pi-Star:4.1.1 mit Dashboard:20200515

Pi-Star_de_4.1.1_Dashboard_20200515.zip


Die neuen Regel sehen folgendermaßen aus:

TGDynRewrite = 2,23500,4000,5000,9,100

Dies bedeutet, dass eine Gruppe dynamischer Gesprächsgruppen zusammen mit Sprachbestätigungen und der Kontrolle darüber, welche verwendet wird, einer einzelnen Gesprächsgruppe zugeordnet werden kann. Die Konfigurationszeile bedeutet Folgendes:

  • Die 2 bedeutet, dass TG 2 für alle folgenden Gesprächsgruppen und privaten Anrufe verwendet wird.

  • Die 23500 ist die erste der dynamischen Gesprächsgruppen, und die 100 am Ende ist die Anzahl der zu verwendenden Gesprächsgruppen. In diesem Beispiel werden die Gesprächsgruppen 23500 bis 23599 zugeordnet. Diese werden ausgelöst, indem ein privater Anruf an die gewünschte Gesprächsgruppennummer gesendet wird. In diesem Fall muss eine manuelle Bestätigung übermittelt werden.

  • 4000 ist die private Rufnummer zum Trennen der dynamischen Gesprächsgruppe. Dadurch wird eine gesprochene Bestätigung gesendet.

  • 5000 ist die private Rufnummer, mit der die aktuellen Gesprächsgruppen-Zuordnungsinformationen gesprochen werden.
    (Sprachausgabe)

  • 9 ist die Gesprächsgruppe, die für die gesamte Kommunikation mit der ausgewählten dynamischen Gesprächsgruppe, sowie für die Sprachnachrichten verwendet werden soll.

Der Grund für die Verwendung von privaten Anrufen, ist die Fähigkeit vieler Funkgeräte über die Tastatur manuell zu programmieren, so dass die dynamischen Gesprächsgruppennummern manuell oder auf Ihrem Funkgerät programmiert werden können.




DMR 2 C4FM auf Hotspot

Ich beschäftige mich gerade mit dem Gateway beim Hotspot von DMR nach C4FM.

Voraussetzung ist ein JUMBOspot oder ZUMspot mit PiStar oder dergleichen. In der Konfiguration wird dann DMR2YSF: Aktiv gesetzt und ein DMRGATEWAY Konfiguriert. Dies ist wichtig, damit auf TG7 der C4FM Funktioniert.  Das Funkgerät sollte ein TG7 ( TalkGroupe7 ) auf der TS2 (TimeSlot2) haben, über den dann in das C4FM gesprochen wird. Anwählen anderer YSF Gruppen wird mit vorangestellter 70 gemacht, zum Beispiel “7054919” für “DE DL-NORDWEST 54919”. Ich habe zu diesem Brandmeistergateway auf IDx44, noch ein XLX Server angebunden, auf dem TG99 in DMR laufen, welcher mir nur zum Testen diente. Es kann jeder andere auch angegeben werden.

Hier meine Persönlichen Pi-Star Einstellungen als Beispiel.


Auf DD1GO.de habe ich auch noch Hinweise zum Funkgeräte Setup.

feel free to connect XLX031 A (D*) B (DMR) C(C4FM)




Kein Update von 3.x auf 4.x

Aktuell ist es nicht möglich, die beliebte PI-Star Oberfläche, von Version 3 auf die Version 4 zu bekommen. Es ist zwingend notwendig das Image neu auf die SD Karte zu bringen. Hier kann eine Datensicherung vorher gespeichert und später wieder eingespielt werden. Bitte auch Notieren , welches Modem verwendet wird (ZUMspot / MMDVM ….)

Zuerst über Konfiguration auf Datensicherung/Wiederherstellung auf der linken Seite die Download Configuration wählen und Datei Lokal sichern. Über den STROM Button dann ein Abschalten [Shutdown] initiieren. nach ca 1 Minute den Stromanschluss entfernen.

Die bisherige SD Karte aus dem Raspberry Pi entnehmen, bitte dies mit der gebührenden Vorsicht machen. Danach, die zuvor neu erstellte, SD-Karte V4.1 in den Raspberry Pi stecken. Bitte auf richtigen Sitz der Karte achten.

Nun kann der Strom wieder angeschlossen und den Raspberry Pi booten lassen.

Mit WiFi Konfiguration: Dieser Vorgang sollte nach spätestens 2 Minuten im AP Mode sein, so dass man sich mit dem PI-Star verbinden kann. Bei LAN Anschluss kann dies übergangen werden und direkt die IP des Hotspot angesprochen werden.

Wenn man wieder verbunden ist mit dem Hotspot , kann die Wiederherstellung vorgenommen werden. Gehe also auf Datensicherung/Wiederherstellung und wähle mit Durchsuchen deine Datei aus welche zurück gespielt werden soll.

Nachdem dies erledigt ist, kann der [REBOOT] im Strom Menü gestartet werden. Der Hotspot sollte sich dann wie gewohnt wieder mit bekannter IP oder Local-Domain erreichbar sein.

In seltenen Fällen, ist es erforderlich, das MODEM erneut anzuwählen. Nach dem Speichern, sollte das wieder arbeiten. Diese Info sollte man vorher Notiert haben.

Es ist auch zu empfehlen , nach dem ersten Booten, über Expert/Upgrade zu prüfen , ob es schon was neues Gibt und mit Aktualisieren alle Server und Parameter auf den neusten Stand zu setzen.

Schaut bitte auch, ob es für das eingesetzte Modem eine Aktuelle Firmware gibt.

siehe auch www.jumbospot.de




RELEASE Pi-Star V4.1.0 RC4 (BETA) (Aug.19)

Aktuell ist die Version 4.1.0 RC4 Online. Zur Zeit gibt es noch kein neues Image zum Download, so dass das Update nur von einem Bestehenden 4.0 möglich ist. Hierzu ist es erforderlich die Linux Konsole zu benutzen.

Hotspot Webseite (http://pi-star/ ) aufrufen und Konfiguration öffnen.

Benutzername und Passwort eingeben.

unter Expert dann SSH Access aufrufen.

Alternative ist direkter Aufruf von:

http://pi-star:2222

Dann Benutzernamen und Passwort eingeben und mit

sudo pistar-update && sudo pistar-upgrade

das System auf den Aktuellen Stand bringen.

danach kann mit Konfiguration -> Aktualisieren das PI-STAR auf den letzten Stand gehoben werden.